Wie die verschwundene Deutsche Demokratische Republik (DDR) meine Berufswahl beeinflusste. Dieses Video sagt mehr als 1’000 Worte…

 

Seit 25 Jahren arbeite ich im Marketing. Angefangen hatte ich einst als Product-Manager bei Unilever, wo ich das klassische Marketing-Handwerk erlernte. Danach wechselte ich zu Compaq Computer AG und setzte bereits in den 90er Jahren erfolgreich auf das Medium Video. Vor dem Aufkommen der Gratis-Plattformen wie Youtube oder Vimeo wurden Videos vorwiegend über CD-ROMs verbreitet. Als damaliger Marketing-Leiter für Services bei der Firma Compaq realisierte ich 1997 mein erstes Firmen-Video. Ich liess ein Kundenprojekt verfilmen und auf CD-ROM pressen. Die etwa 100 Verkäufer bei Compaq zeigten dann diesen Fall als Best-Case ihren potentiellen Kunden und gaben die CD-ROM ab, die damals pro Stück ungefähr fünf Franken kostete. In relativ kurzer Zeit verteilten die Verkäufer etwa 2’000 CDs. Die Kosten für die Produktion der CDs waren mit 10’000 Franken gleich hoch wie die Ausgaben für die Realisation der Filmreportage. Mit dem Aufkommen von Youtube im Jahre 2005 tendieren diese Kosten heute gegen Null.

Wer will, kann heute gratis und äusserst effizient Videos im Internet verbreiten, insbesondere auch für Werbezwecke und als preisgünstige Alternative zur traditionellen TV-Werbung. Gut gemachte Videos wie zum Beispiel diejenigen von „Miss Chievous“ (alias Julia Graf aus Bern mit über 150 Millionen Youtube Betrachtungen) werden im Internet gerne angeschaut und viral weiterempfohlen.

Nach meiner Zeit bei Compaq – die Firma wurde an HP verkauft – suchte ich ganz bewusst nach einer Firma, die erfolgreich Video- und Fotokameras herstellt und vertreibt.

Seit über 15 Jahren  arbeite ich  bei Canon (Schweiz) AG in den Bereichen Marketing und Business Development. Fast täglich setze ich mich mit neuen Formen der Video-Kommunikation im Zeitalter sozialer Medien auseinander. Dabei habe ich viel Erfahrungen gesammelt, wie Firmen selbst Videos herstellen und verbreiten sollten.

Mit Video-Kommunikation über soziale Medien wird eine bessere Beachtung, Differenzierung und Emotionalisierung der Kundenbeziehung erreicht. Online-Video-Sharing ist heute ungefähr das, was in den 90er Jahren die Web-Seiten waren. Videos werden zweifellos zu einem wichtigen Baustein der zukünftigen Unternehmens-Kommunikation.